Ganztagsschule der Haierschule
ein Erfolgsmodell

InfoSchulneulinge2

Der Startschuss für die Ganztagsgrundschule im Haier fiel im Schuljahr 2014/2015: Seitdem gibt es an der Haierschule auch für die Grundschüler ein umfangreiches Ganztagsangebot. Konnte doch die Haierschule als erste Ganztagsschule in Göppingen im Sekundarbereich bereits seit dem Jahr 2004 ihr Konzept entwickeln und optimieren, so war es ein Leichtes diese langjährigen Erfahrungen auf die Grundschule auszudehnen. Gleich zu Beginn nutzten annähernd 50% der Eltern das neue Angebot eines Ganztagsbetriebs in Wahlform. Vergleichsweise liegt der Bundesdurchschnitt bei 33%, der Landesdurchschnitt sogar bei nur 12.5 %. In diesem Schuljahr besuchen nun 68% der Haier-Grundschulkinder die Ganztagsschule, in Klasse 1 wurde das Angebot sogar von 90% der Eltern angenommen. Optimal ist auch der fließende Übergang aus dem Haierkindergarten: Auch hier nehmen 90% der Eltern ein Ganztagsangebot an. Das, was im Kindergarten vorbereitet wird, schließt sich in der Schule an: Ganztagsbetrieb heißt für die Eltern stressfrei zur Arbeit zu kommen und die Kinder in professionellen Angeboten gut aufgehoben zu wissen. Der Ganztagsbetrieb wird zur Routine und die Kinder erfahren früh, dass eine klare Strukturierung Sicherheit, Zuverlässigkeit und Entlastung gibt. Während für die Halbtagskinder der Schultag um 12:15 endet, geht es für die Ganztagskinder nach dem Regelunterricht weiter: Mit dem Glockenschlag des Big Ben gibt es zunächst eine Bewegungspause. Anschließend gehen die kleinen Ganztägler zum gemeinsamen Mittagessen in die schuleigene moderne Mensa. Täglich stehen den Kindern zwei Menüs zur Auswahl. Rhythmisierung heißt das Zauberwort für die Ganztagsschule und dazu gehört auf jeden Fall ausreichend Bewegung. Die sich anschließende 60-Minuten-Pause nutzen die meisten Kinder tatsächlich zum Austoben auf dem weitläufigen Schulgelände bestehend aus vielen Grünflächen mit Baumbestand. Ein großes Klettergerüst und verschiedene Balanciergeräte bieten ansprechende Bewegungsmöglichkeiten. Auch Kleingeräte mit hohem Aufforderungscharakter sind für den starken Bewegungsdrang der Kinder genau das Richtige. Bei Regenwetter steht die modern ausgestattete Turnhalle zur Verfügung. Pünktlich um 13:45 Uhr beginnt dann die 60-minütige Hausaufgaben- und Lernzeit. Lehrkräfte begleiten und unterstützen die Kinder beim Anfertigen der Hausaufgaben und beim vertiefenden Lernen. Flankierend ist ein bedarfsorientiertes Bewegungsangebot zugeschaltet. Für viele Kinder ist das Projektangebot im letzten Ganztagsabschnitt das Highlight des Tages. Zu Beginn des Schuljahres können die Kinder aus einer breiten Angebotspalette auswählen: Je nach persönlicher Vorliebe finden sie mit ihren Ganztagsfreunden über das Singen und Musizieren, das Theaterspielen, über verschiedene Sport- und Kreativangebote sowie Outdoor-Aktivitäten zusammen. Besonders beliebt sind das Musical-Projekt, die Schulband sowie das Klettern in einer echten Kletterhalle. Auch Englisch ab Klasse 1 und eine erweiterte Medienerziehung finden in einer Ganztagsschule ihren Raum. Das Erlernen von Entspannungstechniken ist der erste Schritt zu einem persönlichen Stressmanagement.
Im Sommer lädt zusätzlich ein großes Grünes Klassenzimmer mit Panoramablick und ein Schulgarten auf der Südseite des Schulgebäudes zum gemeinsamen Lernen, Spielen und Ausruhen ein.

In einem sind sich alle Fans der Ganztagsschule einig: Gemeinsam zu essen, gemeinsam zu spielen, gemeinsam Hausaufgaben zu machen und gemeinsam zu lernen, macht viel mehr Spaß. Es gefällt den Kindern, viel Zeit mit ihren Ganztagsfreunden zu verbringen und mehr Zeit und Ruhe für das Lernen zu haben. Es ist erstaunlich, wie schnell sich die Kinder an die neue Situation „Ganztag“ anpassen. Durch die engmaschige Vernetzung und Kooperation mit dem Kindergarten erfolgt ein sanfter Übergang: Die Kinder fühlen sich gleich „zu Hause“. Der größte Nutzen einer GTS liegt jedoch ganz klar auf der sozialen Komponente. Viele Ganztagsschüler identifizieren sich stärker mit ihrer Schule und somit auch mit dem Lernen.
Die Haierschule legt großen Wert darauf, dass die Kinder von weiblichen und männlichen Lehrkräften unterrichtet werden. Dies ist eine große Bereicherung für eine Grundschule und bei weitem keine Selbstverständlichkeit.

Selbst nach dem Läuten der Schulglocke um 16:00 Uhr blickt man immer noch in fröhliche und zufriedene Kindergesichter, die entspannt aus dem Schulhaus schlendern.

Die Haierschule ist eine Ganztagsschule in Wahlform, d.h. die Ganztagsschule ist ein freiwilliges Angebot. Der Ganztagsbetrieb findet an 4 Tagen wöchentlich von 8:00 -16:00 Uhr statt. Den Eltern entstehen in diesem Zeitfenster keine Kosten. Ab 7 Uhr, bei Bedarf bis 17:00 Uhr und am Freitagnachmittag kann für Ganztagsschüler zusätzlich ein preisgünstiges kommunales Betreuungsangebot hinzugebucht werden.
Für Kinder, deren Eltern keine Ganztagsbeschulung wünschen, ist weiterhin der Besuch der klassischen Halbtagsschule möglich.
Auf youtube hat das Kultusministerium einen Film über die neue Ganztagsgrundschule eingestellt:
https://www.youtube.com/channel/UCDn54eWzcmbYflExVoGkJjg/videos